Pausenverkauf 1

Fünf Schuljahre verwöhnte Frau Margot Weinfurtner mit ihrem fleißigen Team unsere Schülerinnen und Mitarbeiter mit köstlichen Pausenbroten und einem abwechslungsreichem Sortiment.

Mit Beginn des neuen Schuljahres ging der Pausenverkauf auf die Firma Plendl aus Straubing über. Für das Ehepaar Kroul ist es die erste Partnerschaft mit einem Bildungsträger. Dementsprechend geht das sympathische Paar an die neue Aufgabe heran und ist über die Haarspitzen hinaus motiviert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind fest überzeugt, dass das Angebot und die Abwicklung in bewährter Manier ihre Fortsetzung findet.

a04Schön sind sie geworden, unsere drei Gebäudeeinheiten der Realschule!

Seit mittlerweile vier Jahren steht die Umsetzung eines Farbkonzepts an der Schule auf der Agenda. Nunmehr, in den Sommerferien, wurde das Konzept endlich umgesetzt. Farbenfroh erstrahlen die drei Gebäudeteile mit ihren vielen Elementen und verleihen unserer Realschule noch mehr an Glanz. Die gestalteten Elemente stellen durchweg einen Schulbezug dar, so dass die Identifikation der Schülerinnen und Lehrkräfte dadurch sicherlich noch mehr gesteigert wird. Zudem wurden bei der Umsetzung bewusst Farben gewählt, die einen unmittelbaren Bezug zur Corporate-Identity des Hauses darstellen.

 Schulanfang 2020 2021

Zum neuen Schuljahr 2020/21 begrüßen wir an unseren drei Schulen insgesamt 159 neue Schülerinnen aufs Allerherzlichste.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf ein gutes Miteinander. Alle Schülerinnen können versichert sein, dass unsere Pädagogen sowie unsere gesamte Gemeinschaft dazu beitragen, dass alle Schülerinnen ihr erwartetes Ziel erreichen.

Wir haben uns zur Zufriedenheit der Mädels auch in diesem Schuljahr wieder viele Aktionen und gemeinsame Aktivitäten ausgedacht. Wir sind überzeugt, dass sich alle Schülerinnen an unseren drei Schulen wohlfühlen werden.

 

a03

Beim dreiwöchigen "Stadtradeln 2020" im Juni waren unsere Schülerinnen und Mitarbeiter sehr erfolgreich.

Insgeamt 95 Teams meldeten sich in diesem Jahr bei der Stadt Straubing an, darunter auch viele Bildungseinrichtungen. Mit einem hervorragenden 6. Platz kann die Teilnahme als sehr erfolgreich verbucht werden. Vielen Dank an dieser Stelle an die 46 teilnehmenden Pedaltreter/innen, die zugleich den 1. Platz von allen regional teilnehmenden Schulen eingefahren haben. Unsere erfolgreichsten Radler waren bei den Mitarbeitern Martina Zanner, Lehrkraft am Gymnasium, mit 1.598 km vor Geschäftsführer Wolfgang Ernst mit 665 km. Ina Besold mit 532 km aus der Realschule und Annika Eidenschink vom Gymnasium mit 368 km waren die erfolgreichsten Schülerinnen. Frau Zanner und Ina Besold wurden für ihre tollen Leistungen vom Schulträger mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet.

schülerinnen

Wochenlang waren aufgrund der Corona-Situation unsere drei Schulen verwaist. Die Schülerinnen, Studierenden und Lehrkräfte waren im Homeschooling miteinander vernetzt und hielten in dieser Form den Unterricht aufrecht.

Mittlerweile haben sich die Schülerinnen der Abschlussklassen sowie die unmittelbar folgenden Vorabschlussklassen wieder in den Schulen eingefunden. Große Erleichterung war nicht nur bei den Schülerinnen, sondern auch bei den Lehrkräften zu spüren. Endlich wieder Unterricht an der Schule!

SchulberatungAufgrund der Corona-Situation können an unserem Gymnasium und an unserer Realschule in diesem Jahr leider keine Infotage zum Übertritt stattfinden. Schade, denn nur so hätten wir die interessierte Öffentlichkeit von unserer einzigartigen Atmosphäre, der tollen Ausstattung sowie den vielfältigen Angeboten an unseren Schulen noch mehr überzeugen können.

Online Homeschooling

Die Umstellung von Präsenz- auf Online-Unterricht stellte für alle Schülerinnen und Lehkräfte eine bislang nie dagewesene Situation dar.

Den Unterrichtsstoff und die Arbeitsmaterialien so aufzubereiten, dass die Schülerinnen von zu Hause damit arbeiten können, war zunächst die Herausforderung an die pädagogischen Fachkräfte. Den von der Schülerinnen bearbeiteten Stoff zu sichten, zu kontrollieren und ein entsprechendes Feedback zu geben, war die weitere Aufgabe der Lehrkräfte.

Aufgrundb13 der gegenwärtigen Corona-Situation musste an unserem Gymnasium und an unserer Realschule der für 28. März 2020 geplante Infotag abgesagt werden. Ob der Tag der offenen Tür nach den Osterferien nachgeholt werden kann, erscheint aktuell mehr als fraglich.

Damit interessierte Grundschülerinnen allerdings die für den Übertritt an eine weiterführende Schule notwendigen Informationen erhalten können, basteln wir derzeit ganz intensiv an einem "virtuellen Tag der offenen Tür". Zudem arbeiten wir an einem umfangreichen Infopaket, das wir den Grundschülerinnen quasi an die Hand geben können, damit die Entscheidung für den Übertritt leichter getroffen werden kann.

kieninger

Bestürzt und geschockt waren wir, als wir die Nachricht vom Tod unserer Mitarbeiterin Frau Edeltraud Kieninger erfahren haben.

Mit ihr verlieren wir eine Mitarbeiterin, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit als Reinigungskraft an unserer Realschule große Verdienste erworben hat. Fast 14 Jahre lang war die stets zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiterin wahrlich ein Geschenk für uns. Ihre fröhliche, lebensbejahende und freundliche Art verdienen besondere Anerkennung und haben nicht nur ihren unmittelbaren Kolleginnen gut getan. Sie war eine Teamplayerin und eine Person, die sich für die Gemeinschaft stark einbrachte. Es war ihr ein großes Anliegen, dass sich alle Kolleginnen und Kollegen in ihrem Arbeitsumfeld wohl fühlten.

solidarityDas aktuelle Geschehen rund um den Corona-Virus hat auch bei uns Einzug gehalten und den Unterricht zunächst für den Zeitraum bis Ostern in den Schulen ausgesetzt.

Seit dieser Woche wird der Lernstoff den Schülerinnen und Studierenden in allen Fächern online vermittelt. Mit den entsprechenden Arbeitsaufgaben erhalten die Lehrkräfte die Möglichkeit eine Kontrolle über den Lernerfolg zu bekommen.

Die Ursulinen-Schulstiftung hat unabhängig der Internetplattform "mebis" durch das Bayerische Kultusministerium auch weitere Möglichkeiten geschaffen, um mit den Schülerinnen in Kontakt zu treten. So können die Lehrkräfte auch über Email-Kontakt, einer Schulcloud sowie per Videokonferenz interaktiv agieren.